News

Arten der Mieterhöhung im Wohnraummietvertrag

Wir werden Ihnen im folgenden Beitrag erläutern welche Arten der Mieterhöhung es im Wohnmietrecht gibt. Wir bieten Ihnen eine Unterstützung, damit Sie informiert sind auf was bei einer Mieterhöhung zu achten ist und welche Erhöhungen zulässig sind. Sie sollen als Mieter bestmöglich informiert sein, um Ihre Rechte in Hinsicht auf eine Mieterhöhung zu kennen. Aber auch als Vermieter informieren wir Sie, damit Sie wissen welche Formen einer Mieterhöhung erlaubt sind und wo Sie aufpassen müssen, damit ein gutes Mietverhältnis trotz einer Mieterhöhung bestehen bleibt. Es ist unter folgenden Arten zu unterscheiden.

 

Staffelmiete §557a BGB

Die Miete wird für bestimmte Zeiträume um einen jeweiligen Betrag erhöht. Sowohl der Betrag als auch der Zeitraum müssen schriftlich niedergelegt werden. Die Erhöhung oder die nach Erhöhung geltende Kaltmiete ist als Geldbetrag auszuweisen.

Mindestens ein Jahr lang darf die Miete nicht verändert werden.

Ein Kündigungsrecht für den Mieter kann bei einer Staffelmietvereinbarung für maximal vier Jahre ausgeschlossen werden, wenn dies vereinbart wird. Dieser Ausschluss gilt ab dem Datum des Vertragsabschlusses. Erst nach diesem Zeitraum ist eine Kündigung von Seiten des Mieters möglich. Der Staffelmietvertrag kann befristet oder unbefristet sein. (Beachten Sie Sonderregelungen für Mietverträge) Bei einem unbefristeten Staffelmietvertrag läuft der Mietvertrag nach der letzten vereinbarten Staffelung als normaler Mietvertrag weiter. Mit Zustimmung des Mieters kann ein erneuter Staffelmietvertrag geschlossen werden.

Bei einem Staffelmietvertrag greift die Kappungsgrenze nicht, allerdings darf die Staffelmiete 10% der Mietpreisbremse des Gebiets nicht überschreiten.

 

Indexmiete §557b BGB

Beide Vertragsparteien können vereinbaren, dass die Miethöhe durch den Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland festgelegt wird. Dieser Index wird vom Statistischen Bundesamt ermittelt.

Die Höhe der Miete muss mindestens ein Jahr gleich bleiben.

Bei Änderung der Miete ist eine schriftliche Erklärung vorzulegen. Die Änderungen des Preisindexes und die jeweilige Miete oder Erhöhung müssen als Geldbetrag angegeben werden.

Bei einem indexierten Mietvertrag muss jede Mieterhöhung schriftlich geltend gemacht werden.

 

Anpassung an den ortsüblichen Vergleichsmiete §558 BGB

Um eine Mieterhöhung zur Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete einzufordern, muss die Miete mindestens 15 Monate unverändert bleiben.

Die ortsübliche Vergleichsmiete bezeichnet das übliche Entgelt, welches in einer Gemeinde für Wohnraum mit vergleichbarer

  • Größe
  • Art
  • Ausstattung
  • Beschaffenheit
  • Lage

 

vereinbart oder geändert worden ist.

Die Voraussetzung für diese Anpassung ist nach BGB §558 Abs. 3 festgelegt und besagt, dass die Miete innerhalb von drei Jahren nicht um mehr als zwanzig Hundertstel der ursprünglichen Miete erhöht werden darf. Wenn in einer Umgebung der Wohnraum sehr gefährdet ist, liegt der Prozentsatz bei 15. Man spricht von einer Kappungsgrenze. Um diese zu berechnen, wird von der Miete ausgegangen, die drei Jahre vor dem beabsichtigten Wirksamwerden der Mieterhöhung galt.

Frühstens 12 Monate nach der letzten Mieterhöhung darf der Vermieter ein Mieterhöhungsverlangen geltend machen.

 

Sonstige Informationen

Der Mieter hat die Möglichkeit, bis zum Ablauf des zweiten Monats nach Erklärung einer Mieterhöhung das Mietverhältnis außerordentlich zu kündigen.

Eine Vereinbarung zum Nachteil des Mieters ist in allen Fällen unzulässig.

Der Vermieter muss seine Erklärung der Mieterhöhung in Schriftform verfassen.

Für das Erhöhungsverlangen muss eine Begründung vorliegen – die Ausgangsbasis für die Begründung ist die ortsübliche Vergleichsmiete. Als Begründung gilt beispielsweise ein Bezug auf den Mietspiegel.

Mit Beginn des dritten Kalendermonats nach Erhalt des Erhöhungsverlangens schuldet der Mieter die erhöhte Miete.

Diese Rechtsgrundlagen sind im BGB §§557-561 nachzulesen.

 

Wir hoffen, dass Sie einen guten Überblick über mögliche Mieterhöhungen im Wohnmietvertrag erhalten haben. Wir stehen Ihnen bei jedem Ihrer Anliegen gerne zur Verfügung.

Ihr Team der Immobilien Inoglu Bau GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.